Logo der Website

Politik und Zeitgeschichte
Sie sind hier: Startseite > Weltpolitik > Asien > Geopolitik

Geopolitische Parameter Asiens

  
  
Asien und seine Regionen

Asien und seine Regionen

Ein derart großer Kontinent lässt sich naturgemäß nicht als Einheit betrachten. Deshalb wird er geographisch und/oder politisch im Allgemeinen in Regionen unterteilt. Die Grafik verdeutlicht diese Regionaleinteilung wie folgt:

  • Europa als Teil Eurasiens (hellgelb)
  • Nordasien (dunkelgrün)
  • Zentralasien (orange)
  • Vorderasien (grün)
  • Südasien (violett)
  • Ostasien (gelb)
  • Südostasien (blau)

Näheres zur Regionaleinteilung siehe Anmerkungen weiter unten.

Die asiatischen Nachbarn "Europas"

Die asiatischen Nachbarn "Europas"

Die Grafik zeigt die asiatischen Nachbarn (rot) der verschiedenen "Europas", so wie es sich anhand der Mitgliedschaften verschiedener internationaler Organisationen abzeichnet, insbesondere als Europa von

  • EU (dunkelblau)
  • NATO (hellblau)
  • Europarat (orange)
  • OSZE (hellgelb)

Erkenntnis: Je nach Definition "Europas" wären auch China, Nord-Korea und selbst Afghanistan unsere unmittelbare Nachbarn ...

Zentralasien - the New Great Game (das neue große "Spiel" um die Mitte Asiens)

Zentralasien - the New Great Game

Das Schaubild zeigt das neue große "Spiel" um die Mitte Asiens, sprich: die fünf zentralasiatischen Staaten Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan (orange).

Als Hauptakteure im Wettlauf um Einfluss auf die an Ressourcen reiche und geostrategisch bedeutsame Region sind die EU, Russland, China und die USA markiert.

Der Begriff "Great Game" greift eine Metapher aus dem 19. Jahrhundert auf (siehe u.a. bei Rudyard Kipling), als sich das zaristische Russland und Großbritannien um die Vorherrschaft in der Region stritten.

Anmerkungen

Asien ist in jeder Hinsicht der größte Kontinent: der flächenmäßig größte, der bevölkerungsreichste und der (vermutlich in Bälde) wirtschaftsstärkste Kontinent. Der politisch und gesellschaftlich zugleich vielschichtigste Kontinent der Erde hat durchaus die Chance, im 21. Jahrhundert zur "Mitte" der Welt zu werden.

Die Regionaleinteilung Asiens orientiert sich vorrangig an geographischen und insbesondere an politischen Gegebenheiten, also den politischen Entitäten (Staaten) oder Organisationsformen. Die Abgrenzungen zwischen den Regionen sind nicht immer stringent. An einigen Beispielen soll dies verdeutlicht werden:

  1. Die Abgrenzung zwischen Europa und Asien erfolgt aus geographischer Sicht durch das Uralgebirge. Dieses Gebirge teilt Russland in einen kleineren europäischen Teil und einen sechs Mal größeren asiatischen Teil. Da man einen Staat nicht teilen kann, wird Russland je nach Bedarf als "europäisch" oder als "asiatisch" eingeordnet. So ist Russland zum Beispiel Mitglied des Europarates: Dessen "Europa" reicht also bis zum Pazifik, und Russland wird somit zu "Osteuropa" - eine absonderliche Vorstellung ...

  2. Die Abgrenzung zwischen Vorder-, Mittel- und Südasien ist fließend. Der Iran zum Beispiel könnte sowohl Vorderasien (wie in der Grafik) oder Mittelasien zugeschlagen werden, Afghanistan sowohl Mittelasien (wie in der Grafik) oder Südasien.

  3. Die Abgrenzung zwischen Süd- und Südostasien wird in erster Linie durch eine politische Organisationsform bestimmt - ASEAN, denn alle Staaten südlich von China und östlich von Indien sind inzwischen Mitglieder dieser "südostasiatischen" Staatengemeinschaft (Association of South-East-Asian Nations).

Seitenanfang

Stand: 12.04.2014